Als ich 17 Jahre alt war, ging ich in meinen ersten Yogakurs, der mich sofort ansprach. In den folgenden Jahren übte ich Yoga unregelmäßig,  bis es im Alter von etwa 22 ein  fester Bestandteil meines Lebens wurde.

1997 entschloss ich mich dann für eine Yogalehrer-Ausbildung. Eine anspruchsvolle und intensive Herausforderung fand ich im Yogazentrum „Sivananda Ashram Yoga Camp“ in Kanada, das  vom Yogameister Vishnu Devananda gegründet wurde. Er ist einer der Pioniere für die Verbreitung der yogischen Kultur im Westen. Das Zentrum gehört zur internationalen Organisation „The International Sivananda Yoga Vedanta Centre“, gegründet vom indischen Meister Sivananda.

Dort nahm ich erfolgreich an zwei Yoga-Ausbildungen teil:

  der Grundausbildung, dem sogenannten „Teachers’ training course“

  der Fortgeschrittenenausbildung, dem „Advanced teachers’ training course“, mit der ich den Titel eines Yogameisters erlangte.

Von Oktober 1998 bis September 1999 reiste ich durch Indien, Nepal und Thailand. Dort kam ich mit unterschiedlichen Yogarichtungen in Berührung, u. a. Iyengar und Ashtanga Yoga, sowie mit der yogischen und buddhistischen Philosophie.

Es folgten ein 10-tägiges intensives „Retreat“ in der buddhistischen Vipassana Meditation und später Fortbildungsseminare in Kinderyoga, Yoga für Senioren, Vinyasa Yoga und Business Yoga bei der Yoga-Organisation „Yoga Vidya“.

Seit 1997 unterrichte ich Hatha Yoga auf der Basis der Sivananda Lehre, bereichert um Elemente aus anderen Richtungen.